Ganzheitlicher Unterricht  

Unser Unterricht

Unser Unterricht

Beschulungszeiten:
Die meisten SchülerInnen werden durch ein Taxiunternehmen zur Schule und nach Hause befördert. Die Schulbusse treffen morgens um 7:45 Uhr in der Schule ein. Die Kosten für die Schülerbeförderung werden vom Kreis Herzogtum-Lauenburg getragen.
Der Unterricht beginnt täglich um 8:00 Uhr und endet montags und dienstags um 13:35 Uhr, mittwochs und donnerstags um 12:55 und freitags um 11:50 Uhr.
An den ersten drei Tagen in der Woche wird bis 15:00eine Betreuung in der Offenen Ganztagesschule angeboten.

Jede/-r eine Klasse für sich
Zurzeit gibt es an unserer Schule elf Klassen, in denen acht bis elf SchülerInnen unterrichtet werden. Unser Unterrichtskonzept sieht vor, dass alle Kinder und Jugendlichen gemeinsam in altershomogenen Klassenverbänden unterrichtet werden, unabhängig vom Grad ihrer Behinderung.So lernt das sprechende und lesende Kind gemeinsam mit dem schwerstbehinderten Mitschüler, der z.B in einem Rollstuhl sitzt, blind und halbseitig gelähmt ist. Technische Hilfsmittel zur unterstützten Kommunikation, die Einbindung aller Sinnesmodalitäten sowie die sach- und entwicklungslogische Aufbereitung von Unterrichtsinhalten unterstützen die Teilnahme aller SchülerInnen am Unterrichtsvorhaben.
Die Präsentation der Unterrichtsinhalte wird stets niveauspezifisch dem Entwicklungsstand der SchülerInnen angepasst. Im Vordergrund steht nicht nur der Lerngegenstand, sondern der Entwicklungsstand des Einzelnen.
Von den Lehrkräften werden individuelle Förderpläne erstellt, die sich an den Leitthemen des sonderpädagogischen Förderplans orientieren.

Neben der Unterrichtung im Klassenverband gibt es zeitlich begrenzte Phasen, in denen die SchülerInnen ihren Klassenverband verlassen und in leistungshomogenen Kursgruppen unterrichtet werden. So gibt es an vier Tagen in der Woche klassenübergreifende Lesekurse, in denen SchülerInnen auf einem vergleichbaren Lernniveau das Lesen und Schreiben lernen. Die Kinder und Jugendlichen, für die der Lese- und Schreiblernprozess nicht oder noch nicht realisierbar ist, nehmen zeitgleich an einer musikalisch-rhythmischen oder psychomotorischen Fördergruppe teil.

Darüber hinaus erfordert der individuelle Förderbedarf der intensiv mehrfach behinderten SchülerInnen oftmals besondere Fördersituationen. Sie erfolgen an unserer Schule:

Im Klassenverband
Die Teilnahme aller SchülerInnen an Unterrichtsvorhaben wird unterstützt durch individuelle BetreuerInnen, Medien zur Unterstützten Kommunikation, die Berücksichtigung aller Sinnesmodalitäten und die sach- und entwicklungslogische Aufbereitung von Vorhaben.

In Fördersituationen einzeln oder in Kleinstgruppen
Die SchülerInnen erleben unterschiedliche Materialien und Eindrücke in verschiedenen Raum-Lagesituationen. Durch basale Stimulation werden die SchülerInnen angeregt, sich selbst und ihre Umwelt gezielter wahrzunehmen.

3. Die individuelle Förderpflege nimmt einen großen zeitlichen und personellen Raum ein, weil sie in ruhiger, entspannter Atmosphäre stattfinden soll. Dieser äußere Rahmen bietet die Möglichkeit, die SchülerInnen zur Eigeninitiative zu motivieren.




Unterricht Diashow




Impressum Kontakt